Inhouse Kompaktrechenzentrum für Willingshofer GmbH

EPS realisiert schlüsselfertiges Minirechenzentrum für Maschinenbauunternehmen

Maria Anzbach / Gasen – Mitten im idyllischen Almenland in der Oststeiermark ist das Maschinenbauunternehmen Willingshofer angesiedelt. Der Familienbetrieb mit 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird in vierter Generation von drei Geschwistern geleitet. Aus dem einstigen Schlossereibetrieb hat sich ein international erfolgreiches Unternehmen mit Schwerpunkt auf maßgeschneiderte Maschinen, Anlagen und Vorrichtungen mit kompletter Steuerung entwickelt.

Feuerfestes Hochsicherheits-Rack als kompakter IT-Safe

Michael Rauter, IT-Leiter bei Willingshofer GmbH, erkannte die Dringlichkeit einer modernen und zugleich energieeffizienten Alternative zum bestehenden Serverraum und stieß im Zuge seiner Recherchen auf den Serverraum-Profi EPS Electric Power Systems GmbH. EPS bietet unter anderem kleine, kompakte Serverraumlösungen, sogenannte IT-Safes, die für alle wichtigen IT-Komponenten physischen Schutz bieten.

„Eine platzsparende, ganzheitliche und geräuscharme IT-Lösung wie der IT-Safe erfüllt unsere Vorstellungen und die Sicherheitsbedürfnisse unserer Kunden und Geschäftspartner,“ erklärt Michael Rauter im Interview mit Michael Kainrath, Vertriebsmitarbeiter von EPS. „Baulich aufwendigere Lösungen wie ein IT-Serverraum-Container oder ein komplettes Rechenzentrum kamen aus Platzgründen für uns nicht in Frage. Der alte Serverraum wurde abgebaut und die neue fertige Rack-Lösung montiert.“

IT-Safe mit höchster Sicherheit

Michael Kainrath betont die Redundanz und die Kompaktheit des IT-Safes. Dabei handelt es sich um ein Hochsicherheitsrack mit 47 Höheneinheiten und einem sicheren Stromversorgungssystem inklusive modularer und skalierbarer USV-Systeme, Kühlung, Verkabelung und IT-Monitoringsystem. Zwischen der IT-Infrastruktur und dem Technikraum im Rack befindet sich eine feuerfeste Brandschutzwand. Dank dieser hochverfügbaren und modernen Serverraum-Lösung sind Kundendaten bei Willingshofer GmbH sicher aufbewahrt.

Speziell in der Region Steiermark, die oftmals von Überschwemmungen und Stromausfällen betroffen ist, ist ein vollwertiges Rechenzentrum eine wichtige Sicherheitsvorkehrung für das Unternehmen Willingshofer. Dipl.-Ing. Mathias Willingshofer unterstreicht die Notwendigkeit einer hochverfügbaren IT-Infrastruktur: „Wasser, Feuer und Vandalismus – das sind reale Bedrohungen für unseren Betrieb. Umso mehr freut es mich, mit EPS einen langfristigen und verlässlichen Geschäftspartner gefunden zu haben, der im Bereich sicherer IT-Infrastrukturlösungen enorm viel Erfahrung mitbringt und über ein eigenes Technikerteam verfügt.“

Der Projektumfang im Detail:

  • IT-Safe Projektmanagement / Consulting
  • IT-Safe USV-Anlage 6000VA / 5400 Watt
  • DCIS – Mini-Rechenzentrumslösung IT-Safe 47HE
  • IT-RZ-Trassierungssystem
  • Strukturierte CU & LWL Datenverkabelung nach EN50600
  • Geschlossenes und klimatisiertes EI90 Brandschutzrack
  • IT-Brandfrüherkennung, gekoppelt mit Aktivlöschsystem auf einer Höheneinheit
  • DCIS-IT-Upgrade Data Center Infrastruktur / Umbau der bestehenden IT-Serverracks
  • Nachhaltige redundante Klimatisierung
  • IT-Monitoring System zur Überwachung wichtiger Parameter

 

Fotos: karinahamer.com

Sie haben Interesse an neuen Produkten und Innovationen?
Holen Sie sich unser kostenloses EPS-Info Mail:

Durch die Anmeldung zu unserem EPS-Info Mail stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Verwandte Referenzen

EPS stattet Biotechnologie-Unternehmen Biomay mit Nostromaggregat aus

Notstromaggregat für das Biotechnologie-Unternehmen Biomay in Wien: das Biopharma-Unternehmen ist nun gegen Stromausfälle gut ausgestattet. Für die produzierende Biopharma-Industrie stellen Stromausfälle ein besonders großes Risiko dar. Die Biomay AG im 22. Wiener Gemeindebezirk (Seestadt Aspern), ist ein biopharmazeutischer Hersteller von innovativen Produkten wie etwa rekombinante Proteine oder Plasmid-DNA.

> Zur Referenz
EPS-Flughafen-Wien-Rechenzentrum-neu

Neues Rechenzentrum für den Flughafen Wien von Serverraum-Spezialist EPS

„Um für die Zukunft ausreichend gewappnet zu sein, war es notwendig zusätzlich zu unserem Hauptstandort ein weiteres Rechenzentrum zu errichten. Dabei waren uns ein ganzheitlicher Planungsansatz und eine professionelle Betreuung besonders wichtig, weshalb wir uns dazu entschieden haben, wieder auf die Expertise von EPS setzen“, so Susanne Ebm, Leiterin des Bereichs Informationssysteme am Flughafen Wien.

> Zur Referenz