Flüssigkeitsleckagen-Warnsystem FG-A Serverraum

Produktspezifikation

  • Analoges Leckwarnsystem FG-A
  • Leck-Erkennung ohne Lokalisierung
  • Ideal für kritische Bereiche wie z.B. Datenzentren, Logistikräume, EDV- und IT Räume etc.
  • 3 Dioden
  • 2 Relays
  • Mietbar
  • Wartung, Service und Inbetriebnahme vom Experten

Produktbeschreibung

Rechenzentrum-Leckwarnsystem bei Flüssigkeiten

Das Leckage-Warnsystem FG-A als Ergänzung für Schutzsysteme der Gebäudeüberwachung. Die Überwachung der Klima- und Heizungsanlagen in Rechenzentren, Server- und Technikräumen, Lager-, Tank-, Pumpen-, Batterieräume etc. sind die Hauptanwendungs-bereiche des Leckwarnsystems FG-A. Durch sofortigen Alarm bei Kontakt des Sensorkabels mit Wasser, Säuren oder Kohlenwasserstoffen können Gefahren frühzeitig erkannt und größere Schäden rechtzeitig verhindert werden. Über potentialfreie Relaiskontakte, die im Falle eines Alarms umschalten, ist das Leckage-Warnsystem FG-A von TTK einfach auszuwerten oder in eine übergeordnete Gebäudeleittechnik zu integrieren. Im Falle eines Alarms bleibt die Warnleuchte aktiv, bis die Störung beseitigt und der Aus-Knopf betätigt wird. Solange eine Störung vorliegt, läßt sich nur der akustische Alarm löschen, die Warnleuchte bleibt aktiv. FG-A entspricht den CE-Vorschriften mit den Normen EN61000-6-2 / EN61000-6-3/EN61000-3-2/EN61000-3-3.

Leckerkennung für Serverraum mit FG-A

Einfache Erkennung des Flüssigkeitslecks im IT- oder Serverraum ohne einer Lokalisierung des Lecks. Das FG-A System von TTK verfügt über 3 LED-Anzeigen und 2 konfigurierbare Ausgangsrelais.Die Alarmeinheit FG-A ist eine einfache Leckerkennung ohne Lokalisierung. FG-A kann bis zu 15 Meter an Sensorkabeln steuern. Visuelle und akustische Indikatoren auf dem Frontpanel ermöglichen außerdem eine einfache Identifizierung des Fehlertyps (Leck oder Kabeldefekt). Zwei 0-V-Kontaktrelais bieten zahlreiche Signalübertragungs- und zentralisierte Überwachungsoptionen.

Die Alarmeinheit FG-A wurde für die Verwendung mit analogen Sensorkabeln von TTK – FG-ECS, FG-ECX, FG-ACS und FG-ACX – konzipiert, um Flüssigkeitslecks (Wasser, Säure oder Base) sofort zu erkennen. Verfügbar in den Versionen zur Wandmontage oder als Gestell.

Sensorkabeln zur Erkennung von Lecks

Die Steuereinheit FG-A wird mit Sensorkabeln zur Erkennung von Wasser-, Laugen-,Säure- oder Kohlenwasserstoff-Leckagen eingesetzt. Ideal ist dieses System für den Einsatz in sensiblen und kritischen Bereichen wie z.B. in Computerräumen, Lagerhallen, Produktionslagern oder Rechenzentren. Ein Flüssigkeitskontakt mit dem Meßkabel löst einen akustischen und optischen Alarm aus.
Eine Kabelstörung wird ebenfalls durch das Leckageerkennungssystem gemeldet.  3 Leuchtdioden signalisieren den Status des Systems:

  • Rot signalisiert eine Leckage
  • Gelb signalisiert eine Kabelstörung
  • Grün signalisiert die Betriebsbereitschaft
  • Bei Leckage oder Kabelstörung ertönt ein Alarmton
  • Steuereinheit FG-A wird mit 12, 24 oder 230V versorgt
  • 2 potentialfreie Kontakte (Wechsler) erlauben eine getrennte Weiterverarbeitung der Information über Leckage oder Betriebsbereitschaft

Referenzprojekte

EPS RHI Magnesita Rechenzentrum

EPS hat vor allem durch hohe fachliche Expertise im Bereich der Planung und Konzeptionierung gegen andere Anbieter überzeugt.

Martin Zwettler , Director Global IT Infrastructure & Communication, RHI Magnesita

Verwandte Artikel

TTK FG-NET Leckwarnsystem / Leckortungssystem
FG-NET Leckortungssystem für Serverraum Das FG-NET, Leckortungssystem, erkennt mehrere Lecks gleichzeitig, womit das Risiko vermieden wird, dass ein Leck das andere verschleiert. So sind…
Wasser-Sensorkabel FG-EC für Leckerkennung
FG-EC Sensorkabel für Wasser und Laugen Sensorkabel FG-EC erkennt und lokalisiert den genauen Standort eines Wasser- und Basenlecks – und das an jeder Stelle…
Leckortungssystem TTK FG-ALS8
Leckortungssystem FG-ALS8 Die analoge Alarm- und Ortungseinheit für Flüssigkeitslecks FG-ALS8 mit acht Zones ist für die Verwendung mit den analogen Sensorkabeln von TTK vorgesehen:…

Für Produktanfragen und technische Auskünfte stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Michael Kainrath
Vertrieb